Dienstag, 19. Oktober 2010

Trachycarpus fortunei Palme für den Winter einpacken

Die Trachycarpus fortunei oder auch Tessiner-Palme genannt hät Temperaturen von bis zu -17C Grad im Winter aus - im Topf bis ca. -10C Grad. Gemäss meiner Gärtnerei und meinen Erfahrungen ist es dennoch sinnvoll diese für den Winter einzupacken. Für die Überwinterung im Topf nach untenstehender Anleitung übernehme ich selbstverständlich keine Garantie :-)

Als erstes muss folgendes Material beschafft werden:

- Schutzmatte
- Bastmatte
- Juteband




Die Schutzmatte bindet man um den Topf, dies verhindert dass die Erde im Winter gefrieren kann.




Die Blätter der Palme bindet man nach oben.




Das Juteband flechtet man am besten in die Bastmatte, damit man es nach dem anbringen an die Palme oben zusammengezogen werden kann - je nachdem wie hoch die Palme ist, wird das so ziemlich erleichtert.




Die Bastmatte bringt man nun an die Palme an und bindet diese zusammen.




Noch einige wichtige Hinweise:

Ort
Wenn möglich sollte man die Palme im Winter an eine Hauswand stellen, damit es nicht ganz so kalt wird.

Wasser
Solange sich die Pflanzen in der Winterruhe befinden, benötigen sie deutlich weniger Wasser als während der Wachstumsphase, sie darf jedoch auf keinen Fall austrocknen. 

Düngung
Während der gesamten Winterruhe sollte nicht gedüngt werden. Die Palme wächst sowieso nicht und verbraucht somit auch keine Nährstoffe. Düngung würde nur zur unerwünschten Salzanreicherung im Wurzelballen und damit zur Schädigung der Wurzeln führen.

Bastmatte
Auf keinen Fall dürfen luftundurchlässige Materialien oder Dämmstoffe wie Plastik anstelle der Bastmatte verwendet werden - wenn nicht für ausreichend Belüftung gesorgt werden kann! Diese verhindern, daß die Feuchtigkeit zirkulieren kann und es wird auf Grund der Staunässe früher oder später zur Stammfäule kommen und die Pflanze geht kaputt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten