Mittwoch, 30. September 2009

Push-Mail mit Gmail

Man kann sein Windows Mobile Gerät schon länger mit Google synchronisieren (mit Push-Unterstützung), allerdings funktionierte das bis jetzt nur mit dem Kalender und den Kontakten.

Seit kurzem kann man aber auch seine E-Mails push-synchronisieren lassen, sprich man bekommt, wie bei einen Exchange-Server, seine Mails gepusht, also sofort aufs Gerät zugestellt, ohne immer selbst abrufen zu müssen, also wie eine SMS.

Und so funktionierts:
  1. Start - Programme - Active Sync
  2. Menü - Serverquelle hinzufügen...
  3. Emailadresse eingeben und ganz wichtig den Hacken bei "Exchange-Server-Einstellungen automatisch ermitteln" rausnehmen, dann auf weiter
  4. Unter Serveradresse gibt man dann "m.google.com" ein und setzt (falls nicht schon gesetzt) den Hacken bei "Server erfordert eine verschlüsselte (SSL) Verbindung" und dann wieder weiter
  5. Benutzername und Kennwort eingeben (z.B. hans.huber@gmail.com also den ganzen inkl. @gmail), Hacken auf "Kennwort speichern" setzten, weiter
  6. Dann wählt man was was man synchronisieren möchte. Je nachdem, ob man auch den Kalender und die Kontakte synchronisieren möchte, was ich, wenn man normalerweise mit Outlook syncht, nicht empfehlen würde. Dann auf Fertig stellen.
  7. Bei Bedarf noch im Comm Manager "Microsoft Direct Push" aktivieren.
Fertig

Ab nun wird man alle Mails, die bei gmail eingehen innerhalb kürzester Zeit auf sein Handy zugestellt bekommen. Man könnte dann natürlich auch noch bei gmail einstellen, dass Mails anderer Adressen auch in das gmail-Konto importiert werden (per POP3) und somit auch die Nachrichten von anderen Email-Konten aufs Gerät gepusht zu bekommen.

Hier noch der Link zu Google Sync
Und noch eine Erklärung zu Push (wiki).

Quelle: pocketpc.ch by ebola

Kommentare:

  1. Das funzt auch schon super. Jetzt meine Frage: Besteht die Möglichkeit diesen Google"-Exchange-Server auch via Outlook anzusprechen. Würde ja irgendwie Sinn machen?

    Gruss

    Borstel

    AntwortenLöschen
  2. Siehe mein neuer Beitrag: http://jason.ch/blog/2009/10/google-mail-als-exchange-ersatz.html

    AntwortenLöschen