Freitag, 9. April 2010

Erfahrungsbericht: Hotel Eden, Arosa

Am Osterweekend wollten wir 2 Nächte in Arosa verbringen. Das einzig freie Hotel war das Hotel Eden für stolze CHF 360.- pro Nacht. Wieso also nicht mal 2 Nächte in einem so tollen und teuren Hotel geniessen?

Der Slogan der Eden Homepage lautet: aussergewöhnlich! - wie wahr!

Bei der Ankunft holte ich mir zuerst mal eine Parkkarte. An der Reception teilte man mir mit, dass es vielleicht noch einen freien Parkplatz hätte und sonst müsste man halt warten bis einer frei würde. Zum Glück war genau einer frei, hätte ich sonst wirklich warten müssen bis ein Gast abreist? In den Parkplatz kam ich mit Müh und Not rein, da der Schnee nicht weggeräumt war...

Doch das war ja noch das kleinste Übel:

  • Mit den Bade- und Handtüchern konnte man sich den Rücken kratzen
  • Das Bett beinhaltete Brotkrümel vom Vorgänger (oder Vorvorgänger?)
  • Die Abgrenzung zum nächsten Zimmer auf dem Balkon war entfernt, so klopfte der Nachbar mitten in der Nacht ans Fenster und wollte ins falsche Zimmer
  • Der SPA und Fitnessbereich - wie ihn das Hotel bezeichnet - besteht aus einem kleinen Whirlpool und ein paar Geräten. Für das muss man extra nochmals CHF 15.- bezahlen
  • Im Hotel ist Rauchverbot. Im unteren Stock hat es extra für die Raucher eine Raucherbar, diese wird jedoch um 22 Uhr abgesperret - zum Glück rauche ich nicht
  • Das vom Hotel bezeichnete "legendäre Frühstück" war nicht schlecht, die Auswahl gross, jedoch war der Aufschnitt über eine Stunde vor Schluss schon ziemlich angelaufen, auch nachgefüllt wurde offensichtlich nichts
  • Die kalte Schokolade hatte Eiswürfel drin - vielleicht trinkt man das in Arosa so?
  • Die Tassen der Cappuccino's waren voll von Schokoladenflecken, welche man vor dem servieren vielleicht abputzen hätte können
  • Die schmutzigen Teller wurden nicht abgeräumt, auf unserem Tisch stapelten sich die Teller
  • Ich habe noch nie so einen schmutzigen Boden in einem Speisesaal gesehen
  • Ein Löffel im Speisesaal hatte Eierreste dran - soviel, dass man es beim auftischen eigentlich gar nicht übersehen kann
  • Unmittelbar vor dem Speisesaal hat man (wegen Ostern) zwei kleine Käfige mit Küken und Hasen platziert. Sicherlich nett für die Kinder, aber die Grösse der Käfige war schon eher etwas Tierquälerei
  • Die Krönung des Ganzen war dann noch die kostenlose Bumbum Musik der Hoteldisco. JEDE Nacht bis morgens um 6 Uhr. Das Zimmer vibrierte förmlich. Grundsätzlich kann ich immer schlafen, aber bei diesem Lärm war es fast unmöglich.
Positiv zu erwähnen ist das integrierte Restaurant, in welchem man aus diversen Gängen für pauschal CHF 65.- von jedem Gang soviel bestellen kann, wie man möchte. Die Speisen waren sehr schön angerichtet und wirklich köstlich. Eine Reservation ist unbedingt notwendig (auch im spanischen Restaurant).

Ich habe gelesen, dass das Hotel Eden in Kürze abgerissen und neu gebaut wird, ich denke die Eigentümer lassen es bis dahin einfach verrotten, ob das jedoch eine gute Werbung für den Namen Eden ist...?

Ich kann von diesem Hotel persönlich nur abraten - zumindest für diesen ungerechtfertigten Preis.

Keine Kommentare:

Kommentar posten